top of page

Die wichtigsten Fragen und Antworten

📣 Aktuelle Infos fĂŒr unsere Community:

Cannabis-Legalisierung & Neues von uns! 📣

 

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde,

mit großer Vorfreude und einem GefĂŒhl des Aufbruchs teilen wir mit euch wichtige Neuigkeiten, die ab dem Ostermontag, dem 1. April, unser aller Leben beeinflussen werden: Das neue Cannabisgesetz (CanG) tritt in Kraft. Dieser historische Moment markiert einen Wendepunkt in der deutschen Cannabis-Politik, und wir stehen gemeinsam am Beginn einer neuen Ära.

 

Die Neuerungen durch das CanG

Das CanG lĂ€utet das Ende der Einstufung von Cannabis als BetĂ€ubungsmittel ein. Es erlaubt den Eigenanbau fĂŒr den privaten Gebrauch und den nicht-gewerblichen Eigenanbau in Anbauvereinigungen, wĂ€hrend der Handel illegal bleibt. Diese VerĂ€nderung öffnet neue TĂŒren fĂŒr unsere Community und fordert uns gleichzeitig heraus, verantwortungsvoll und informiert zu handeln.

 

Konkrete Änderungen fĂŒr den Alltag

Ab dem 1. April darf jeder Erwachsene bis zu 25 Gramm Cannabis im öffentlichen Raum bei sich fĂŒhren und bis zu 50 Gramm zu Hause lagern. Diese Regelung bringt Fragen mit sich, vor allem bezĂŒglich der Beschaffung des Cannabises zu Beginn, da die Pflanzen erst angebaut werden mĂŒssen.

 

Regelungen zum Konsum

Der Konsum im Freien ist untersagt, wenn man sich in unmittelbarer NĂ€he (circa 100 Meter) von Schulen, KindertagesstĂ€tten, Jugendeinrichtungen, SportstĂ€tten oder SpielplĂ€tzen befindet. In FußgĂ€ngerzonen besteht ein Konsumverbot zwischen 7 Uhr morgens und 20 Uhr abends.

 

Mögliche Strafen bei VerstĂ¶ĂŸen

Das Überschreiten der Grenze von 25 bis 30 Gramm beim MitfĂŒhren oder von 50 bis 60 Gramm beim Aufbewahren zu Hause zieht eine Ordnungswidrigkeit nach sich. Sollten diese Mengen ĂŒberschritten werden, drohen ernstere rechtliche Konsequenzen.

 

Schutz der Jugend

Die Reform unterstreicht den Schutz von MinderjĂ€hrigen: Der Erwerb, Besitz und Anbau von Cannabis bleibt fĂŒr sie verboten, mit strengeren Strafen fĂŒr diejenigen, die Cannabis an Unter-18-JĂ€hrige verkaufen oder ĂŒbergeben.

 

Eigenanbau – Was ist zu beachten?

Erwachsene dĂŒrfen fĂŒr den Eigenkonsum bis zu drei Cannabispflanzen anbauen. Cannabissamen dĂŒrfen innerhalb der EU gekauft und nach Deutschland importiert werden. Anbauvereinigungen können bis zu sieben Samen oder fĂŒnf Stecklinge monatlich an Erwachsene weitergeben, wobei sicherzustellen ist, dass der Zugang fĂŒr Kinder, Jugendliche und Unbefugte verwehrt bleibt.

Wir stehen an der Schwelle zu aufregenden Zeiten, und es bleibt spannend zu sehen, wie sich diese Neuerungen auf unseren Club und die gesamte Cannabis-Community auswirken werden. Eure Teilnahme an unseren nÀchsten Treffen und Veranstaltungen ist entscheidend, um tiefer in diese Themen einzutauchen und gemeinsam zu diskutieren, wie wir als Club und Community voranschreiten können.

Wir freuen uns darauf, mit euch gemeinsam diesen neuen Weg zu beschreiten. Bleibt gesund, informiert und engagiert!

 

Bleibt neugierig, engagiert und vor allem verbunden!

Euer Team vom Cannabis Social Club Wiesbaden e.V. 🍃

 

WICHTIG: Bitte beachtet, dass wir trotz sorgfĂ€ltiger Recherche keine Garantie fĂŒr die VollstĂ€ndigkeit und Richtigkeit der oben genannten Informationen ĂŒbernehmen können. Wir empfehlen, sich regelmĂ€ĂŸig ĂŒber offizielle Quellen zu informieren, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.

197 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen

Comments


bottom of page